Schroth Paletten baut neues Trockenlager

Lagerkapazität um 40.000 Paletten erhöht

Schroth Paletten, einer der führenden Spezialisten für Ladungsträger, Palette, Holzpalette, EPAL, Hygienepalette und Gebrauchtpalette in Deutschland, expandiert weiter. Jetzt wurde ein neues Trockenlager für Paletten am Stammsitz Fichtenau-Neustädtlein in Betrieb genommen. Für 40.000 zusätzliche Europaletten ist die neue Lagerfläche konzipiert.

Joachim Gärtner, Prokurist bei Schroth Paletten, legt überaus großen Wert auf perfekten Kundenservice: "Unsere neue Lagerfläche soll vor allem für kundenspezifische Ware eingesetzt werden. Hier lagern wir im Kundenauftrag Paletten, Ladungsträger und EPAL, die unsere Lkw-Flotte kurzfristig ausliefert.

Kürzlich erst hat Schroth eine neue Palettentrockung eingeweiht, um der stetigen Nachfrage nach Neupaletten gerecht zu werden. Flexibilität, Schnelligkeit und beste Qualität zeichnet Schroth aus. Das Unternehmen unter der Führung von Geschäftsführer Hartmut Schroth wächst nach wie vor jedes Jahr. In Dornbirn (Österreich) sowie in Montlingen (Schweiz) betreibt der Palettenspezialist Niederlassungen. "Wir sind europaweit für unsere Kunden im Einsatz", sagt Hartmut Schroth.

Sein Team und er haben sich ganz dem Umweltgedanken verschrieben. Daher wird auch permanent am erfolgreichen Ladungsträger Mietpool gefeilt: SMV (Schroth Mobilien Vermietung) hat alle gängigen Ladungsträger im Sortiment. "Mieten statt kaufen" ist das Motto der SMV. Vorteil beim Mieten: Kapital wird nicht gebunden, Ladungsträger können vollkommen bedarfsgerecht eingesetzt werden. Das Prinzip "Mieten statt kaufen" wird in einem witzigen Film erklärt.